01.15.2021
Native

Fünf Gründe, warum KMUs Native Advertising nutzen sollten

Woman wearing glasses looking at laptop

Eine hohe Anzeigenperformance ist für kleine und mittelständische Unternehmen von ganz besonderer Bedeutung: Ihre Markenbotschaft braucht Sichtbarkeit, aber Ihr Budget ist nicht unbegrenzt.

An dieser Stelle greifen viele Marken auf bezahlte Social-Media-Werbung beziehungsweise auf Standard-Display-Advertising zurück. Beide Optionen sind zwar durchaus denkbar, allerdings schöpfen sie die Möglichkeiten Ihres Budgets nicht immer optimal aus und Ihre Kampagnen werden nicht unbedingt in der bestmöglichen Umgebung präsentiert. Stichwort: Native Advertising.

Wir erklären Ihnen fünf wichtige Gründe, warum Native Advertising eine hervorragende Alternative ist, um innovative Kampagnen in zahlreichen Formaten bereitzustellen, um Ergebnisse zu erzielen, die für Ihr Unternehmen bedeutsam sind.

1. Native Advertising verbessert die Performance

Der wohl wichtigste Faktor jeder Werbekampagne ist die Performance. Native Advertising ist dafür bekannt, achtmal höhere Klickraten zu liefern (Quelle: Verizon Media Redefining Native Study 2018 (UK, FR, DE)). 

Bei einer durchschnittlichen Steigerung des Engagements um 63 % und einer Erhöhung der Kaufabsicht um 27 % geht die Leistung von Native Advertising weit über den Klick hinaus.

Doch für KMUs spielt die Wirkung von Markenliebe und positiven Markenassoziationen eine große Rolle, da sie den Erfolg ihrer Marke ebenso für die aktuelle Kampagne, wie für die Zukunft, sichern wollen.

Redefining Native Infographic

 

2. Nutzern genau die Anzeigen präsentieren, die sie sehen wollen

Nutzer wünschen sich ein nahtloses Erlebnis. Wer hat schon Zeit für Pop-up-Fenster oder aggressive Anzeigen, die den Artikel verdecken, den man gerade lesen will? Dabei zeigt sich, dass 79 % der Nutzer Anzeigen sehen möchten, die sich unauffällig in die Seite einfügen. Native Ads sind weniger aufdringlich und fügen sich auf Mobilgeräten und Desktop-Computern nahtloser als herkömmliche Bannerwerbung in ihre Umgebung ein.

Apropos leistungsstarke Formate: Werbeblocker sind auf dem Vormarsch, was sich insbesondere auf den herkömmlichen digitalen Anzeigenbereich auswirkt (im Gegensatz zu nativen Formaten). Werbeblocker werden in Deutschland von 16 Millionen Menschen eingesetzt, in Großbritannien von 11 Millionen Menschen und in Frankreich sind es sogar 19 Millionen Nutzer (Quelle: Verizon Media Redefining Native Study 2018 (UK, FR, DE) /Warc Videodesign 2018). Diese Zahlen verdeutlichen, welche riesige Chance ungenutzt bleibt, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Ihre Native Ads hingegen werden trotzdem alle Blicke auf sich lenken.

 

3. Die Botschaften erreichen zur richtigen Zeit die richtigen Personen

Genau wie bei allen anderen Werbeformaten lässt sich der ideale Kunde durch die Suche nach Postleitzahl, Geschlecht, Alter und Interessen anvisieren. Damit sparen Sie wertvolle Zeit und Ressourcen für Ihr Geschäft.

Besonders kleineren Unternehmen hilft es, dass unsere Algorithmen die Auswahl der Zielgruppen und das Targeting übernehmen. Für Unternehmen, die ihre Zielgruppe noch nicht klar definiert haben oder ihre Reichweite vergrößern wollen, kann dies nützlich sein.

Die Algorithmen können für Sie die leistungsstärksten Zielgruppen auswählen und die Anzeigen zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Umgebung bereitstellen, ohne dass Sie sich den Kopf zerbrechen müssen.
 

Native ad perception vs. MPU banner

Native ad perception vs MPU banner
 

 

4. Alles unter Kontrolle: Abrechnung ausschließlich pro Klick

Es kursiert der Mythos, dass Native Advertising teuer bzw. für knappe Budgets unerschwinglich sei. Doch das stimmt nicht. Das Native-Angebot von Verizon Media zum Beispiel gibt es bereits ab 10 £ pro Tag und kann zur weiteren Kostenminimierung auf einer Click-by-Click-Basis abgerechnet werden.

Es gibt auch keinen Grund zur Sorge, dass ihre Kampagne Ihr Budget sprengen könnte. Sie können eine Obergrenze für Ihr Gesamtbudget beziehungsweise tägliche Obergrenzen für Ihre Werbeausgaben festlegen, damit Sie stets alles im Griff haben.
 

 

5. Native Ads wecken Vertrauen

Sicher haben alle von uns eine Anzeige in Erinnerung, die völlig am Ziel vorbeiging oder für den Kontext der Website vollkommen unpassend war. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie mit ihrer Kampagne nur positive Schlagzeilen machen und ihre Werbung in einem markensicheren Umfeld platzieren.

Knapp die Hälfte der Verbraucher glaubt, dass das Content-Umfeld, in das die Werbung einer Marke eingebettet ist, deren Werte repräsentiert. Mit dem Native-Angebot von Verizon Media können Sie darauf vertrauen, dass Ihre Marke in Premium-Umgebungen erscheint, die das Markenvertrauen und die positiven Markenassoziationen stärken.

Der Beweis dafür? Verizon Media fand heraus, dass ihre Channels von 78 % der Nutzer als vertrauenswürdig eingestuft werden, wohingegen 70 % der Menschen Bannerwerbung mit Fake News assoziieren (Quelle: Verizon Media The State of Native 2019).

Von der Anzeigenperformance bis hin zum Aufbau der Markenwahrnehmung gibt es gute Gründe, warum Native Advertising ideal für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet ist, die sich vergrößern und ihre Gewinne steigern wollen.

Für weitere Informationen über Native Advertising, die Vorteile für Ihr Unternehmen und darüber, wie Sie am besten starten, steht Ihnen unser Team von Verizon Media unter emea.smb.sales@verizonmedia.com jederzeit gerne zur Verfügung.

  • Werbung mit Verizon Media als Partner
  • Finden Sie die passenden Werbelösungen für Ihr Geschäft.
  • Karriere bei Verizon Media
  • Werden Sie Teil unseres Teams aus Kreativen, Programmierern, Träumern und Machern.
  • Folgen Sie uns
© 2021 Verizon Media. All Rights Reserved